Meike Schilcher – die in Oberalm bei Salzburg lebende Designerin, Gründerin und Inhaberin der Marke Daddy´s Daughters zieht die Fäden im Hintergrund.

DADDY´S DAUGHTERS

Schon der Name klingt wie ein Versprechen, wie eine Liebeserklärung.

Die Cashmere Kollektionen von Meike Schilcher, Gründerin und Inhaberin der Marke, verkörpern im übertragenen und stoffgewordenen Sinne das besondere Band, das Väter und Töchter eint: das tief verwurzelte Gefühl von Geborgenheit und Vertrauen und des unbedingten Wohlfühlens. War es doch Meike Schilchers Vater, der in führender Position in einer deuschen Weberei tätig war, der seine Tochter schon als kleines Mädchen in Berührung mit Mode, schönen Stoffen und Naturfasern brachte. Damals wurden die Wurzeln zu der von jeher andauernden Lovestory zwischen Meike und ihrem unbedingten Lieblingsmaterial, dem Cashmere, gelegt.

Den Anspruch des unbedingten Wohlfühlens stellt die Designerin dabei an jedes einzelne Stück ihrer Kollektion. „Ich möchte, dass sich Frauen in meinen Modellen rundum schön und wohl fühlen, dass sie sich wie selbstverständlich anfühlen, wie ein Streicheln, wei eine einzige Umarmung.“ Darum verbindet die Salzburgerin Meike Schilcher, die ihre Modelle seit der Gründung des Labels im Jahr 2012, auschliesslich in der inneren Mongolei fertigen lässt, mit ihrer Range auch mehr als reine Mode.

Sie selbst ist regelmässig vor Ort und begleitet selbst die gesamte Wertschöpfungskette von der Beschaffung des Rohmaterials, über das Spinnen, das Färben und die anschliessende Produktion in der Strickerei. Für sie ist ihre Kollektion Ausdruck von Ethik und Ästhetik, die Verbindung von „casual luxury“ in höchster Qualität zu fairen Preisen. Cosy Kreationen in zeitlos-zeitgemäßen Designs, die jederzeit tragbar, bequem und dabei herrlich entspannt sind, keiner Schnörkel bedürfen, keinen Anlass brauchen und dennoch einen hohen „am Puls der Zeit“- Faktor besitzen.